Italien - zwischen Dolomiten und Mittelmeer

Begünstigt durch das mediterane Klima Süditaliens zieht es jedes Jahr im Sommer viele sonnenhungrige Badegäste ans Mittelmeer oder an den Gardasee. Aber auch als Wintersportparadies ist Italien bekannt. Auf den gut präparierten Pisten Norditaliens, ist Wintersport bis weit in den Frühling möglich. Natürlich gibt es in Italien auch viele beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise den Domplatz in Trient oder die gesamte Stadt Venedig, die auf ihre Besucher warten.

Südtirol - Dolomiten

Südtirol befindet sich im Norden Italiens. In diesem kleinen Landstrich werden zwei Sprachen gesprochen - italienisch und deutsch. Die Bergwelt der italienischen Dolomiten und die Zillertaler Alpen in Österreich bieten ein gigantisches Panorama. Fantastische Täler mit Bauernhöfen, Burgen, Kirchen und Museen findet man hier vielerorts.

Der Winter im Ahrntal

Die Skigebiete Speikboden und Klausberg ziehen bis in den Frühling hinein jedes Jahr viele Wintersportler an. Sehr gut präparierte Pisten und eine tolle Landschaft sorgen für viel Spaß auf den Pisten und in den Loipen. Während im Tal schon die Pfirsiche blühen gibt es sogar noch ausreichend Schnee zum Abfahren in den Skigebieten.

Krippenmuseum im Ahrntal

In Luttach, im Ahrntal befindet sich das Krippenmuseum Maranatha. Die Schnitzereien, Sägearbeiten, Masken usw. finden nicht nur in der Weihnachtszeit Gefallen. Hier lohnt sich ein Besuch zu jeder Jahreszeit.

Sand in Taufers - Südtirol

Erlebnisreiche Tage auf dem Bauernhof erwarten den Besucher in Sand in Taufers/Ahornach. Bei Familie Feichter auf dem Rieplechnhof auf 1200 Meter Meereshöhe kann man das Leben der Südtiroler Bergbauern kennenlernen. Wer Lust dazu hat kann hier während seines Aufenthaltes richtig mithelfen oder auch nur die Tiere streicheln. Der ideale Ort für einen Familieaufenthalt.

Im Skigebiet Speikboden im Ahrntal

Bis weit in den Frühling hinein ist das alpine Abfahren von den Hängen des Speikbodens möglich. Wenn es dann meist auch nicht mehr bis ganz nach unten geht, tut dies der guten Laune keinen Abbruch. Pisten aller Schwierigkeitsstufen sind vorhanden.

Sand in Taufers - Burg Taufers

Schon von weitem ist die mittelalterliche Burg Taufers zu sehen. Majestätisch thront sie auf einem Felsen hoch über der Stadt. Direkt vor der Burg befindet sich ein kleiner Parkplatz. Es führt jedoch auch ein Natur-Lehrpfad direkt an der Burg vorbei.

Auf dem Weg der Besinnung

Dort, wo die Reinbachwasserfälle in die Tiefe stürzen, am kleinen Parkplatz zwischen der Abfahrt Ahornach und Rein in Taufers, beginnt der Pfad der Besinnung, auch als Hl. Franziskusweg bekannt. Dies ist nicht nur ein gewöhnlicher Waldweg sondern ein Weg durch die Stille mit religiösen Inschriften und dem leisen Rauschen der Wasserfälle im Hintergrund.

Rein in Taufers - Loipen und Bergtouren

Auf dem Weg nach Rein in Taufers, zwischen Reintal und Bachertal, führt die Straße direkt an der Kirche vorbei. Sie thront hoch oben auf dem Berg und bietet einen fantastischen Anblick mit den Bergmassiven im Hintergrund. Rein ist Startpunkt für aufregende Skitouren im Winter oder erlebnisreiche Bergtouren im Sommer. Bergführer stehen den touristischen Gruppen dabei hilfreich zur Seite.

Sonnenburg zwischen Pustertal und Brunecker Becken

Auf einem Berg nahe Lorenzen bei Bruneck thront die Sonnenburg, die heute für das Wohlbefinden vieler Touristen sorgt. Doch nicht nur die Gäste des Hauses können, vom Burgberg aus, die weite Sicht über das flache Umland, mit der Berglandschaft im Hintergrund bewundern. Das Schloß Sonnenburg ist auch als Ziel von ausgedehnten Touren durch das Pustertal sehr interessant.

Sankt Lorenzen am Kronplatz

Von der Sonnenburg ist eine besonders schöne Aussicht auf das, nahe Bruneck gelegene, Sankt Lorenzen zu bewundern. Im Museum Mansio Sebatum begiebt sich der Besucher auf einen Streifzug in die Vergangenheit. Auf drei Stockwerken ist die Geschichte des Pustertals vor 2.000 Jahren erlebbar.

Kirche und Kloster Säben

Auf dem Säbener Felsen im Südtiroler Eisacktal trohnt das mittelalterliche Kloster Säben. Daneben, auf dem höchsten Punkt des Felsens, steht die Heiligkreuzkirche. Nach oben führt von Klausen, der Stadt am Fuße des Felsens, ein uralter, recht steiler Pflasterweg.

Laion

Hoch oben in den Bergen, östlich des Eisacktales, befindet sich der Ort Laion. Von Klausen im Eisacktal sind es rund sieben Kilometer bis nach Laion. Für eine Besichtiung der beiden Kirchen, gleich hinter der Seniorenresidenz, lohnt sich die Fahrt nach oben in Richtung Grödner Tal.

Trient - Trento

Trento in Trentin erreicht man, wenn man vom Nordufer des Gardasees weiter in Richtung Norden fährt. Der Domplatz wird jeden Architekturinteressierten begeistern.

Der Gardasee

Der Gardasee befindet sich im Norden Italiens. Drei Regionen haben Anteil am Gardasee. Das sind Südtirol, Venetien und die Lombardei. Faszinierend ist hier, ebenso wie an der Adria, der Anblick der Zweitausend Meter hohen Berge und im Gegensatz die flache Weite des Sees. Natur, wie sie kaum schöner sein kann.

Marina in Navene - Malcesine

Der Ortsteil Navene liegt ca. 5 km vom Stadtkern Malcesine entfernt, in nördlicher Richtung, am Ufer des Gardasees. Wassersport wird hier groß geschrieben. Deshalb befinden sich in Navene die Marina und mehrere Campingplätze.

Malcesine am Gardasee

Malcesine liegt am Nord-Ost-Ufer des Gardasees. Hier befindet sich eine sehr moderne Seilbahn die auf den Monte Baldo, den höchsten Berg am Gardasee, führt. Von den Gipfeln des Monte Baldo kann man den Blick über den ganzen Gardasee schweifen lassen.

Lago di Ledro - der Ledrosee

Nur wenige Kilometer entfert befindet sich nord-westlich des Gardasees, in ca. 650 Metern über dem Meeresspiegel, der Lago di Ledro, ein kleiner Gebirgssee, umgeben von Wäldern. Durch die Teilnahme an geführten Rundgängen kann man mehr über die Landschaft und die Tierwelt rund um den Ledrosee erfahren.

Triest an der Adria

Triest befindet sich an der italienischen Adriaküste an der heutigen slowenischen Grenze und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Seit 1975 gehört Triest, nach jahrelagner geteilter Verwaltung zwischen Italien und dem damaligen Jugoslawien, entgültig zu Italien. Hat man einen Parkplatz gefunden ist die größte Hürde schon genommen. Bei einer Stadtbesichtigung von Triest sollte man das ca. 10km entfernt liegende "Castello di Miramare" auf jeden Fall mit auf der Tagesordnung haben.

Venedig

Gondoliere, Brücken, Markusplatz, Tauben - das sind die ersten Gedanken, wenn man sich an Venedig erinnert. Bei einem Aufenthalt an der oberen Adria ist der Besuch von Venedig schon fast ein Muß. In vielen Häfen rund um die Adria können Tagesausflüge per Schiff nach Venedig gebucht werden. Vom Hafen in Porec, an der kroatischen Adriaküste, dauert die Fahrt beispielsweise ca. drei Stunden.