Taufers im Ahrntal - Südtirol

Schneelandschaft im Skigebiet speikboden im Ahrntal
Skigebiete im Ahrntal

Krippenmuseum Maranatha
Krippenmuseum Maranatha

Rieplechnhof im Ahrntal - Südtirol
Urlaub auf dem Bauernhof

Skigebiet Speikboden
Speikboden

Burg Taufers in Sand
Besichtigung Burg Taufers

Stein am Beginn des Pfades der Besinnung - Reinbachwasserfälle Sand
Besinnungsweg

Kirche Rein in Taufers
Bergtouren in Rein

Reinbachwasserfall
Reinbach-Wasserfälle

Sonnenburg im Brunecker Becken
Sonnenburg

Blick von der Sonnenburg auf Lorenzen
Sankt Lorenzen

Blick auf das Kloster Säben
Kloster und Kirche Säben

Blick auf Laion mit Kirche
Laion

Der Domplatz in Trento
Trient - Trento

Gardasee
Gardasee

Navene - Surfsail
Surfen und Segeln in Navene

Burg der Scaliger - Malcesine am Gardasee
Malcesine am Gardasee

Lago di Ledro - Ledrosee
Der Ledrosee

Castello di Miramare
Castello di Miramare - Triest

mit dem Gondoliere auf den Wasserstraßen von Venedig
mit dem Schiff nach Venedig

Sand in Taufers - Ahrntal - Südtirol

Skifahren im Skigebiet Speikboden

Zum Skigebiet Speikboden fahren wir mit dem Auto. Einen organisierten Skibusverkehr haben wir nicht entdecken können. Von unserer Ferienwohnung aus, die in ca. 1.300 m Höhe etwas abseits vom Ortszentrum, am Waldrand liegt, würde sowieso kein Skibus mehr verkehren. Also kümmern wir uns nicht weiter darum. Der Parkplatz ist in etwa vier Kilometern Entfernung, bequem in zehn Minuten zu erreichen und ausreichend Plätze gibt es auch.

Der Skipass für drei Tage ist schnell gekauft, da nur noch wenige Skifahrer an der Kasse stehen. Im Tal hat sich herrliches Frühlingswetter eingestellt und so sitzen wir mit guter Laune in der Gondel und fahren nach oben. Der Gipfel des Speikbodens befindet sich in 2.523 Metern Höhe. Bereits an der Gaststätte Michlreis sehen wir den ersten Schnee. Bis hier ist die Piste noch ganz gut in Schuß und wenige Meter weiter befindet sich unter uns die herrlichste Winterlandschaft. Auf 2.000 Metern Höhe endet die erste Kabinenseilbahn. Mehrere Sessellifte, Schlepplifte und eine weitere Kabinenseilbahn stehen uns jetzt zur Verfügung. Schon haben wir vergessen, dass im Tal bereits die Blumen blühen.

Das Skigebiet hier am Speikboden ist insgesamt sehr übersichtlich. Skipisten aller Schwierigkeitsgrade, von blau bis schwarz, machen es möglich, dass jedes Gruppen- oder Familienmitglied eine Skipiste, seinen Fähigkeiten entsprechend, aussuchen kann und man sich trotzdem nicht total aus den Augen verliert.

Auf dem Speikboden

Wir fahren ein paar Meter zum Sessellift Sonnenklar ab. Von hier geht es bis auf 2.400 Meter Höhe. Das Panorama ist fantastisch. Ein kleiner Informationsturm informiert über die umliegenden Gebirgsformationen. So kann man sich leicht ein Bild machen, wo man sich eigentlich befindet.

Von hier führen zwei Pisten nach unten. Laut Skikarte sind sie in der oberen Hälfte beide mit schwarz gekennzeichnet. Natürlich testen wir beide Pisten. Sie sind so früh am Morgen in einem Top Zustand und damit sehr gut befahrbar. Die von oben gesehen, linke Piste ist deutlich länger als die Rechte und erscheint uns etwas leichter zu sein. Wir hätten sie wahrscheinlich für eine rote Piste gehalten. Die rechte Piste empfinden wir mit schwarz als gut gekennzeichnet.

Anschließend testen wir die roten Pisten am Seenock. Auch das Pistenstück, welches mit scharz ausgeschildert ist, fahren wir. Zu guter letzt fahren wir die rote Piste am Glück. Alles in allem können wir sagen, dass alle Pisten sehr gut präpariert sind. Wir fahren bis zum Ende des Liftbetriebes am Sessellift Sonnenklar und haben sehr viel Spaß beim Skifahren auf top präparierten Pisten. Am Nachmittag fahren wir um 16:00 Uhr mit der letzten Kabinenseilbahn ins Tal und tauchen wieder ein in die Welt des Frühlings. Wir freuen uns auf die nächsten beiden Tage, die wir ebenfalls im Skigebiet Speikboden verbringen werden.