Unter der Sonne Kroatiens - Berge, Inseln und Meer

Adria

Die Fahrt auf der Küstenstraße entlang der Adria bietet ein unvergeßliches Erlebnis. Mehr als Tausend Kilometer Strand unter blauem Himmel und strahlender Sonne sind der ideale Platz für ausgibige Erholung. Berge und Meer - das ist Natur pur. Oleanderbüsche in prächtigen Farben, Palmen oder Olivenbäume säumen die Straße. Dicht gedrängt stehen die Häuser in den vielen kleinen Ortschaften entlang der Adria. Schon von Ferne ist oft die viele Jahrhunderte alte Kirche jeden Ortes zu sehen, um die sich die oft auch schon Jahrhunderte alten Häuser scharen.

Istrien

In den Urlaubsorten Istriens verbreitet sich ein angenehmes, venezianisches Flair. Die Nähe zu Italien erlaubt es Tagestouren mit dem Schiff oder dem eigenen Pkw beispielsweise nach Triest oder Venedig zu unternehmen. Auch Ausflüge ins benachbarte Slowenien, beispielsweise nach Postojna oder Lippiza, sind sehr beliebt.

Porec

Am Tag tummeln sich die Wasserratten im Meer, abends lockt die Altstadt mit ihren Geschäften und Lokalen viele Menschen an. Hier befindet sich auch eine ganz besondere Sehenswürdigkeit - die Basilika des Bischofs Euphrasius aus dem 6. Jahrhundert, welche seit 1997 zum Weltkulturerbe der Unesco gehört.
Acht Kilometer von Porec entfernt befindet sich die Tropfsteinhöhle Baredine.

Porec besitzt rund fünfzehn Kilometer Strand. Ob im Schatten großer Bäume oder im strahlenden Sonnenschein - hier sollte jeder Badegast sein Plätzchen finden können. Unterteilt ist der Strand in die grüne und die blaue Lagune. Etwas abseits des Trubels befindet sich die Agralagune (Naturstrand) mit einem Nudistencamp.

Limski Kanal

Am Limfjord herrscht Wild-West-Atmosphäre. Ausflugsschiffe fahren den Limfjord entlang in Richtung Meer und bringen die Passagiere zu den Höhlen in denen Szenen des Karl-May-Filmes "Der Schatz am Silbersee" gedreht wurden. Schiffstouren zum Limfjord können von Porec, Rovinj oder Vrsar angetreten werden, aber auch mit dem PKW kann man bis zur Anlegestelle der Schiffe fahren.

Rovinj

Im Hafen von Rovinj herrscht immer Hochbetrieb. Viele Touristen aus den umliegenden Urlaubsorten kommen mit dem Schiff, um die Stadt zu besichtigen. Auf dem Markt und in den engen Gassen bieten viele Händler und Künstler ihre Waren an. Tolle Panoramafotos von Rovinj, mit der Basilika der heiligen Euphemia auf dem Hügel, kann man vom zweiten Hafen aus machen.

Pula

Beim Anblick des Amphitheaters fühlt man sich unweigerlich in die Antike zurück versetzt. Heute werden die gut erhaltenen Reste dieser historischen Mauern als eindrucksvolle Kulisse für die Aufführung von romantischen Sommernachtskonzerten genutzt.

Kvarner Bucht

Die Kvarner Bucht erstreckt sich von Opatija bis hinter Crikvenica entlang der Adriaküste und umfasst auch die Inseln Cres, Losinj, Krk und Rab. In der kühleren Jahreszeit weht hier die Bora, ein kalter Wind, vom Festland her. Wenn die Fischer ihre Boote in den Häfen übernormal sichern ist Vorsicht geboten.

Opatija

Barocke Bauwerke gepflegte Parks und große Hotels prägen das Stadtbild von Opatja. Ebenfalls sehr reizvoll sind die großen Oleanderbüsche die den Strand säumen, wenn sie in voller Blütenpracht stehen.

Rijeka

Die Industriestadt mit großem Hafen an der Adria hat auch ein paar architektonische Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Die Plitvicer Seen

16 sich ständig verändernde Seen sind durch unzählige Wasserfälle mit einander verbunden. Um die Seen führen Wanderwege teilweise führen Holzstege auch über die Seen. An einigen Stellen legen Elektroboote an. Ein Ausflug hierher ist auf alle Fälle zu empfehlen aber auch sehr anstrengend. Die Plitvicer Seen und Wasserfälle stehen unter Naturschutz.

Die Wasserlandschaft von Rastoke

Weniger bekannt als die Plitwitzer Seen aber nicht minder schön sind die Wasserfälle von Rastoke. Sie befinden sich 30 km von Plitwitz entfernt in nördlicher Richtung. Erreichen kann man sie von Plitwitz aus über die E71 in Richtung Karlovac.

Crikvenica

Crikvenica ist ein kleiner Badeort mit großem Strand. Sogar ein kleines Stück Sandstrand gibt es hier. Entlang der Uferpromenade kann man bequem bis in den nächsten Ort - Selce - laufen.

Selce

Der Nachbarort von Crikvenica hat ebenfalls einen schönen Strand mit lang gestreckter Strandpromenade.

Inseln der Kvarner

An der kroatischen Adriaküste entlang gibt es unzählige Inseln. Auf die großen kann man mit Autofähren gelangen, einige sind über Brücken erreichbar, manche nur mit dem Fischerboot oder dem Ausflugsschiff. Dem Festland zeigen sie ihre unwirtliche, felsige Seite. Die, dem Meer zugewandte Seite, besitzt üppige Vegetation.

Raab

Vom Festland aus sieht man nur unwirtliches Felsland. Die Meerseite ist mit einer üppigen Vegetation überzogen. Obst und Gemüse gedeihen hervorragend. Darüber hinaus gibt es mittelalterliche Festungsanlagen zu besichtigen, schöne Strände zum erholen und Unterkünfte aller Kategorien.

Brijuni

Brijuni, die Insel nicht mehr nur für Reiche. Hier empfing der ehemalige jugoslawische Staatschef Tito seine Gäste. Heute ist sie ein beliebtes Urlaubsziel vieler Touristen. Mit einer Kleinbahn geht es über die Insel durch einen leider immer weniger Tiere zählenden Safaripark, vorbei an Pinienwäldern und Mandarinenhainen. Reiseleiter übernehmen die Führungen der Besucher in verschiedenen Sprachen.

Krk

Seit 1980 kann man die Insel Krk über eine mautpflichtige Brücke erreichen. Sie ist die größte Insel der Adria. Die gleichnamige Stadt hat neben einer tollen Aussicht einige mittelalterliche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Klosterinsel Kosljun

Vom Hafen in Punat kann man mit dem Schiff zur Klosterinsel gelangen. Die Franziskanerkirche, die noch heute von Mönchen bewohnt wird, kann man auch von Innen besichtigen. Hier befindet sich unter anderem eine Sammlung von ca. 30.000 Büchern.

Karlobag

In Karlobag steht nicht nur baden auf dem Plan. Besucher, die einen Abstecher in das Velebitgebirge machen wollen, haben in Karlobag einen guten Ausgangspunkt. Das Velebit wurde 1978 zum Biosphährenreservat erklärt. In wenigen Minuten hat man mit dem Auto den Aussichtspunkt in Ostarije erreicht und wird mit einem herrlichen Ausblick über das Meer und die Inseln überrascht.

Dalmatien

Dalmatien ist eine wunderbare Landschaft an der Adriaküste, die sich direkt an die Kvarner Bucht anschließt und bis hinter Dubrovnik an die südlichste Spitze von Kroatien reicht. Berge und Meer bieten eine traumhafte Kulisse. Dalmatien, das ist auch Sonne pur. An vielen Abenden gibt es hier traumhafte Sonnenuntergänge mit anschließender blauer Stunde.

Novigrad

Novigrad liegt in der Nähe von Zadar. Hier verzweigt sich die Adria. Die so entstandene landschaftliche Idylle ist ein wahrer Traum.

Zadar

Ein Spaziergang im Naturpark von Zadar, der sich etwas erhöht, direkt am Hafen befindet, ist sehr erholsam. Auf dem Gang durch die Stadt findet man zahlreiche Kirchen aus dem Mittelalter. Sogar vom Forum aus der Antike gibt es noch gut erhaltene Reste.

Vrana-See

Der 10 km lange und ca. 4 km breite Vrana-See liegt nur wenige Meter vom Meer entfernt, parallel zur Adriaküste. Fährt man die Adriamagistrale entlang, nimmt man den kleinen Süßwassersee zwischen Pokastane und Pirovac kaum wahr. Folgt man jedoch in Vrana den Tafeln zum Aussichtspunkt, hat man nicht nur einen herrlichen Blick auf den See sondern auch auf das hinter dem See liegende Meer und auf einen Teil der Kornaten, einem Naturpark aus unzähligen kleinen und großen Inseln.

Tisno

In Tisno verbindet eine Brücke das Festland mit der Insel Murter. Hotels findet man hier nur wenige, dafür gibt es Campingplätze und preiswerte Privatunterkünfte mit einem weiten Meerblick.

Sibenik

Sibenik liegt nicht an der Adria sondern an der Krka, die von hier aus nach ca. fünf Kilometern ins Meer fließt. Der Tourismus ist nicht die Haupteinnahmequelle Sibeniks. Hier herrscht industrielles Treiben vor. Trotzdem hat Sibenik einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wenn man großes Glück hat erwischt man sogar einen Parkplatz und kann die Altstadt besichtigen.

Primosten

Die Altstadt von Primosten liegt auf einer kleinen Insel, die im 16. Jahrhundert eine Zugbrücke erhielt. Später wurde statt der Brücke ein Damm aufgeschüttet, welcher bis heute die Insel mit dem Festland verbindet. Lange, schmale Kieselstrände am Festland, zu beiden Seiten der Insel, laden zum Sonnen und Baden ein.

Trogir

Die sehr gut erhaltene mittelalterliche Altstadt von Trogir mit ihrem Hafen befindet sich auf einer Insel. Sie ist vom Festland über eine kurze Brücke erreichbar. Wenn am Abend die Schiffe in den Hafen zurückkehren bietet sich eine Kulisse wie aus einem Piratenfilm. Auch Wikingerschiffe kann man hier antreffen. Auf die hinter Trogir liegende, kleine Insel Ciovo gelangt man ebenfalls über die Brücke.

Split

Die mitteldalmatinische Stadt an der Adria hat von antiken Bauten bis zu Bauwerken aus der Renaissance alles zu bieten. An der Nordseite des riesigen Palastkomplexes wird man von der bronzenen Statue des Bischofs Gregor von Nin empfangen. Es fällt auf, dass eine große Zehe der Statue ganz blank poliert ist. Das Berühren der Zehe soll angeblich Glück bringen und so wurde sie im laufe der Zeit poliert.

Omis

Die Industriestadt an der Adriaküste ist weniger reizvoll für die Touristen. Doch ein Ausflug in das Cetina-Delta lohnt sich.

Biokovo

Vom Meer betrachtet kann man sich nicht vorstellen, dass es zwischen den schroffen Felsen noch Vegetation gibt. Fährt man die schmalen, zum Teil sehr steilen und kurvenreichen Straßen nach oben ist man erstaunt - zwischen dem felsigen Gelände gibt es Gärten, Olivenbäume und grüne Wiesen soweit das Auge reicht.

Imotski

Inmitten der Berglandschaft, kurz vor der bosnischen Grenze, befindet sich die Stadt Imotski. Sehenswert sind hier das rote und das blaue Loch. Zum blauen Loch kann man hinab steigen, während man das rote Loch nur von oben besichtigen kann.

Hvar

Mit dem Fischerboot geht es zum Fischpicknick auf die Insel Hvar inklusive Panoramafahrt entlang der Makarska Riveria. Wunderschöne Aussicht auf eine wunderschöne Landschaft.

Korcula

Die gleichnamige Stadt auf der dalmatinischen Insel Korcula bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten venezianischer Baukunst. Viele einheimische Reiseunternehmen bieten Tagesausflüge mit dem Schiff hierher an. Vorort befindliche Touristenführer nehmen die Besucher am Schiff in Empfang und führen sie, in Sprachgruppen aufgeteilt, anschließend durch die Stadt.

Makarska Riviera

Die sechzig Kilometer lange Makarska Riviera gehört mit ihren malerischen Badeorten und ihren romantischen Kieselstränden zu den beliebtesten Touristenzielen an der kroatischen Adria. Bei hochsommerlichen Temperaturen, bis in den Oktober hinein, steht dem Badespaß im Meer nichts entgegen.

Brela

Fährt man die Adriamagistrale von Split in Richtung Dubrovnik entlang, befindet sich wenige Meter vor dem Ortseingangsschild von Brela die Begrüßungstafel der Makarska Riviera. Ein beeindruckendes Panorama lässt vermuten, was den Besucher hier erwartet.

Baska Voda

Baska Voda liegt ebenfalls direkt am Meer. Weitere fünf Ortschaften gehören zu diesem dalmatinischen Mittelmeerstädtchen. Zwei davon befinden sich etwas erhöht im Biokovo und bieten neben einer guten Aussicht auch Denkmäler und Schätze aus vergangenen Zeiten.

Basko Polje

Der Campingplatz in Basko Polje liegt versteckt inmitten eines großen Waldstückes. Am romantisch, zerklüfteten Naturstrand finden Anhänger des Nacktbadens ebenso gemütliche Plätze, wie Hundebesitzer Platz zum herumtollen mit ihrem vierbeinigen Liebling.

Makarska

Makarska bildet den Mittelpunkt der Makarska Riviera. Eine barocke Pfarrkirche sowie ein Franziskanerkloster befinden sich in der kleinen Stadt an der Adria. Die Strandpromenade am Hafen lädt zum Spaziergang ein.

Tucepi

Baden im glasklaren Meer, Touren im Biokovo-Gebirge oder Schiffsausflüge auf die Inseln Korcula, Hvar oder Brac - in Tucepi gibt es viele Möglichkeiten zur Erholung und für abwechslungsreiche und spannende Erlebnisse. Eine fantastische Kulisse kann man während des Badens in der Adria genießen. Das Biokovo-Gebirge erhebt sich majestätisch am Ufer der Makarska Riviera empor.

Podgora

Podgora ist ein weiterer schöner Erholungsort an der Makarska Riviera. Neben dem Strand mit Strandpromenade gibt es auch einen abgelegenen romantischen Naturstrand. Im Biokovo gibt es wie in Tucepi noch das alte Podgora. Im Gegensatz dazu befinden sich hier sehr gut restaurierte Häuser, in denen Appartements angeboten werden. Eine tolle Aussicht kann man von der Aussichtsplattform genießen. Ein paar Meter entfernt führen Treppen weiter nach oben in einen kleinen Wald.

Neretva-Delta

Das sumpfige Süßwassergebiet des Neretva Deltas ist sehr fruchtbar. Zusammen mit der unermüdlich strahlenden Mittelmeersonne sind dies ideale Bedingungen für den Obst- und Gemüseanbau. Hier gibt es Obstplantagen soweit das Auge reicht. Zum Teil werden Obst und Gemüse sowie die daraus hergestellten Produkte direkt am Straßenrand verkauft. In der Nähe befinden sich auch einige sehr idyllisch gelegene Süßwasserseen.

Die Mauer von Ston

Nach der chinesischen Mauer ist sie weltweit die zweitgrößte Befestigungsanlage. Der Blick Von der Mauer ist fantastisch. Die Salzfelder, eingebettet in die Berglandschaft, kann man von hier aus sehr gut erkennen.

Dubrovnik

Schon die Fahrt nach Dubrovnik ist ein Erlebnis. Das Meer und die Berge ständig im Blick, ebenso wie die Inselwelt in der Adria - einfach umwerfend. Die Altstadt von Dubrovnik ist von einer Stadtmauer umgehen. Ein Rundgang auf dieser Stadtmauer ermöglicht eine wunderbare Aussicht. Die Altstadt von Dubrovnik gehört zum Unesco Weltkulturerbe.