Faszination Adria - Berge und Meer
Adria - Teil des Mittelmeeres

Adria vor den Toren Dubrovniks

Blick auf die mittelalterliche Altstadt von Porec
Die Halbinsel Istrien

Porec - Strandrestaurant
Porec auf Istrien

Agralagune - Naturstrand von Porec
Porec Strand

Am Limski-Fjord
Limski Kanal

Basilika der heiligen Euphemia in Rovinj
Rovinj - ein Urlaubermagnet

Seestern am Limski-Fjord

Colosseum in Pula

5000 km bis zum Nordpol - 5000 km bis zum äquator
An der Adria gen Süden
Kvarner Bucht

Opatija

Plittwitzer Wasserfall

Wasserfall in Rastoke im herbstlichen Abendlicht
Rastoke - Wasserfälle und Holzhäuser

Insel vor Primosten

Auf der Insel Brijuni

Brücke vom Festland zur Insel Krk

Klosterinsel - Eingang zum Franziskanerkloster
Klosterinsel Kosljun

Karlobag
Karlobag

Velebitgebirge bei Karlobag
Umgebung Karlobag

Dalmatien - Aloe bei Sonnenuntergang

Blick über die Adria bei Novigrad

im Park von Zadar
Zadar

Vrana-See - Kornaten
Aussicht auf
Vrana-See und Kornaten

Fischerboot im Hafen von Tisno

Blick von der Burg auf Sibenik und die Krka
Sibenik Festung

Sibenik Kathedrale

Halbinsel - Primosten

Blick auf die Altstadt von Trogir
Altstadt von Trogir
Trogir bei Nacht

Polierte Zehen des Bischofs Gregor von Nin Split - Diokletianpalast

Omis - Cetina-Delta

Das Biokovo und das Meer in der Abendsonne

Das rote Loch in Imotski
Imotski blauer See
Imotski roter See

Bucht - Insel Hvar

Die Stadt Korcula
Mit dem Schiff nach Korcula

Palmenallee - Baska Voda - Makarska Riviera
Makarska Riviera
Makarska Hund

am Strand von Brela
Brelas zauberhafte Strände
Natur- und Hundestrand Brela
Brela Zelic

Nepumuk am Hafen von Baska Voda
Malerisches Baska Voda

Am Meer in Basko Polje
Camping in Basko Polje

Hafen von Makarska
Makarska

Park Makarska - Sv. Petar mit Schlüssel des Himmels

Sonnenuntergang in Tucepi
Tucepi an der Makarska Riviera

Podgora im Biokovo

Naturstrand Podgora

Blick auf das Neretv-Delta

Auf der Mauer von Ston
Die Mauer von Ston

in der Altstadt von Dubrovnik
Fahrt nach Dubrovnik
Altstadt von Dubrovnik

Adria

Der nördliche Teil des Mittelmeeres

Italien, Slovenien, Kroatien, Bosnien, Montenegro und Albanien besitzen mehr oder weniger große Strände an der Adriaküste, dem nördlichen Teil des Mittelmeeres. Italien, an der Westküste und Kroatien, an der Ostküste, besitzen den Hauptanteil der zur Verfügung stehenden Strände. Slovenien nennt ein sehr kleines Arial von ca. zwanzig Kilometern Länge im Nord-Osten, zwischen Italien und Kroatien, sein Eigen. Bosnien besitzt bei Neum nur etwa acht Kilomenter vom Adriastrand, im Norden und im Süden an den Strand Kroatiens angrenzend. Montenegros Anteil an der Adriaküste ist mit ca. 150 Kilometern Länge zwar deutlich größer als der Anteil von Slovenien und schließt sich im Süden an den Strand Kroatiens an, im Verhältnis zu Italien und Kroatien ist aber auch Montenegros Adriaanteil nur sehr gering. Albanien befindet sich im Süden der Ostküste, ebenfalls mit einem kleinen Strandanteil.

Während in Italien weite Sandstrände zu finden sind, besteht die Ostküste der Adria bei Slovenien, Kroatien und Bosnien hauptsächlich aus Kieselstränden, Liegewiesen, die im Hochsommer und Herbst sehr ausgebrannt sein können und zerklüfteten Felsstränden. Das glasklare Wasser entschädigt jedoch dafür und zerklüftete Felsstrände sorgen zudem für eine romantische Atmosphäre und gemütliche Zweisamkeit. Sandstrand finden hier nur Einheimische und Insider. Vor vielen Hotelanlage Kroatiens wurden jedoch kleine künstliche Sandstrände in Betonwannen angelegt.

Während Istrien im Norden der Adria relativ flach verläuft, sind die Kvarner, wie auch Dalmatien von hohen Gebirgszügen gesäumt. Dieser Anblick fasziniert uns jedes Mal auf's Neue, wenn wir hier Urlaub machen. Auch der Blick über das Meer, auf die bizarre Insellandschaft Kroatiens ist sehr beeindruckend. Zieht dann noch ein einsames Wikingerschiff vorbei, fühlt man sich, als wäre die Zeit vor Jahrhunderten stehen geblieben. Dem Festland zeigen die Inseln meist nur ihre felsige Seite. Kaum zu glauben, dass auf der, dem Meer zugewandten, Seite üppige Vegetation und gut besuchte Urlaubsorte mit vielen Sehenswürdigkeiten und Bauwerken, teilweise noch aus dem Mittelalter, zu finden sind.

Schiff vor dem Strand Zelena-Laguna in Porec

Fährt man in der Hochsaison die Küstenstraße von der Kvarner Bucht bis nach Dalmatien entlang, kann man kaum glauben, dass dieses ruhige Meer auch toben kann. Wenn vom Herbst bis zum Frühling die Bora Einzug hält und von Zeit zu Zeit die Herrschaft übernimmt und das Meer über das Ufer tritt, ist Vorsicht geboten. Oft werden dann Teile der Autobahn gesperrt und der Verkehr über die Adriamagistrale weitergeleitet. Aber nicht nur bei schlechtem Wetter ist die Küstenstraße ein guter Tipp. Vor allen Dingen bei Sonnenschein, den es hier fast immer gibt, ist es ein tolles Erlebnis direkt am Meer entlang zu fahren und an verschiedenen Aussichtspunkten anzuhalten und den Anblick zu genießen oder Schwimmen zu gehen, wo es einem gerade gefällt. Oft laufen kleine Eidechsen an Mauern entlang oder huschen über die Kiesel am Strand, um im nächsten Moment wieder zu verschwinden. Möwen ziehen ihre Kreise oder suchen im Wasser nach Fischen, die sie in Sekundenschnelle verspeisen. In vergange Zeiten zurück versetzt fühlt man sich, wenn eines der Oldtimerschiffe über das Meer schippert.

Eine wahre Pracht ist auch die Pflanzenwelt der Adriaregion. Zitronen, Mandarinen, Kiwis, Granatäpfel und vieles mehr, was man in Deutschland nur vom Wochenmarkt kennt kann man hier an den Bäumen und Sträuchern reifen sehen. Oleanderbüsche, Bougainville, Passionsblumen, Agaven und natürlich Palmen findet man überall entlang an der Adriaküste.