Faszination Adria - Berge und Meer
Adria - Teil des Mittelmeeres

Adria vor den Toren Dubrovniks

Blick auf die mittelalterliche Altstadt von Porec
Die Halbinsel Istrien

Porec - Strandrestaurant
Porec auf Istrien

Agralagune - Naturstrand von Porec
Porec Strand

Am Limski-Fjord
Limski Kanal

Basilika der heiligen Euphemia in Rovinj
Rovinj - ein Urlaubermagnet

Seestern am Limski-Fjord

Colosseum in Pula

5000 km bis zum Nordpol - 5000 km bis zum äquator
An der Adria gen Süden
Kvarner Bucht

Opatija

Plittwitzer Wasserfall

Wasserfall in Rastoke im herbstlichen Abendlicht
Rastoke - Wasserfälle und Holzhäuser

Insel vor Primosten

Auf der Insel Brijuni

Brücke vom Festland zur Insel Krk

Klosterinsel - Eingang zum Franziskanerkloster
Klosterinsel Kosljun

Karlobag
Karlobag

Velebitgebirge bei Karlobag
Umgebung Karlobag

Dalmatien - Aloe bei Sonnenuntergang

Blick über die Adria bei Novigrad

im Park von Zadar
Zadar

Vrana-See - Kornaten
Aussicht auf
Vrana-See und Kornaten

Fischerboot im Hafen von Tisno

Blick von der Burg auf Sibenik und die Krka
Sibenik Festung

Sibenik Kathedrale

Halbinsel - Primosten

Blick auf die Altstadt von Trogir
Altstadt von Trogir
Trogir bei Nacht

Polierte Zehen des Bischofs Gregor von Nin Split - Diokletianpalast

Omis - Cetina-Delta

Das Biokovo und das Meer in der Abendsonne

Das rote Loch in Imotski
Imotski blauer See
Imotski roter See

Bucht - Insel Hvar

Die Stadt Korcula
Mit dem Schiff nach Korcula

Palmenallee - Baska Voda - Makarska Riviera
Makarska Riviera
Makarska Hund

am Strand von Brela
Brelas zauberhafte Strände
Natur- und Hundestrand Brela
Brela Zelic

Nepumuk am Hafen von Baska Voda
Malerisches Baska Voda

Am Meer in Basko Polje
Camping in Basko Polje

Hafen von Makarska
Makarska

Park Makarska - Sv. Petar mit Schlüssel des Himmels

Sonnenuntergang in Tucepi
Tucepi an der Makarska Riviera

Podgora im Biokovo

Naturstrand Podgora

Blick auf das Neretv-Delta

Auf der Mauer von Ston
Die Mauer von Ston

in der Altstadt von Dubrovnik
Fahrt nach Dubrovnik
Altstadt von Dubrovnik

Wasserfälle und Holzhäuser in Rastoke

Rastoke ist eine Reise wert

Den Tipp erhielten wir beim abendlichen Bummel durch die Altstadt von Porec. Wir kauften bei einem sehr netten Händler, in einem kleinen Landen am Hafen, eine sehr schöne, handgefertigte Vase. Dabei kamen wir mit ihm ins Gespräch. Wir erzählten ihm, dass wir morgen einen Ausflug zu den Wasserfällen von Plitzwitz machen wollen. Er gab uns den Tipp, wenn wir noch Zeit hätten, sollten wir doch die Wasserlandschaft von Rastoke mit ihren Holzhäusern und Wassermühlen besuchen. Auch kulinarische Spezialitäten aus der Region könnten wir dort bekommen.

Eigentlich dachten wir, dass wir beide Ausflugsziele an einem Tag nicht schaffen können. Immerhin ist Porec ca. 300 km von Plitwitz entfernt. Vor ein paar Jahren haben wir Plitwitz schon einmal besichtigt. Nach der großen Runde waren wir damals völlig erschöpft und froh, als wir wieder im Auto Richtung Ferienwohnung saßen. Nachdem wir heute eine der kleineren Runden gewählt haben verlassen wir das Gelände der Plitwitzer Seen gegen 17:15 Uhr.

Gegen 17:30 sitzen wir im Auto und fahren wir in Richtung Rastoke. Obwohl es in zwei Stunden dunkel wird, hoffen wir wenigstens noch sehen zu können ob sich ein späterer Ausflug dorthin lohnt. Zunächst ist es schwierig Rastoke zu finden, da der Ort auf unserer Karte nicht eingezeichnet ist und auch das Navi nichts damit anzufangen weiß. Wir wissen nur, dass wir auf der E71 in Richtung Karlovac nach Norden fahren müssen.

Wasserfall vor der Mühle

Im 30 km entfernten Slunj sehen wir die ersten Hinweise auf Rastoke. Wir erfahren, dass Rastoke nur ein Ortsteil von Slunj ist und können ihn deshalb auf der Landkarte nicht finden. Schon während der Fahrt sehen wir die imposanten Wasserfälle. Direkt an der Straße gibt es ein paar Parkplätze. Die Wasserfälle von Rastoke sind wenig bekannt und vom Massentourismus noch verschont. Deshalb können wir unser Auto hier auch sofort abstellen.

Es ist bereits 18:30 Uhr und es beginnt zu dämmern. Wir sind vom Anblick der Wasserfälle in der herbstlichen Abendsonne total beeindruckt. Sie stehen Plitwitz in nichts nach. Um die Wasserlandschaft mit ihren Mühlen zu besichtigen wollen wir aber noch einmal wieder kommen, denn für einen Rundgang ist es schon zu spät. In ein paar Minuten schließen sich die Tore. Bereits beim Spaziergang entlang der öffentlichen Straße bekommen wir weite Einblicke. Es ist schade, dass wir nicht etwas früher hier eingetroffen sind. Wir laufen noch ein Weilchen durch den liebevoll gepflegten Ort und es ist klar, dass sich ein Wiederkommen lohnt.

Die Sonne ist bereits unter gegangen. Gegen 20:00 Uhr treten wir die Fahrt nach Porec an, wo wir nach einem anstrengenden und erlebnisreichen Urlaubstag geggen 0:00 Uhr ankommen.