Faszination Adria - Berge und Meer
Adria - Teil des Mittelmeeres

Adria vor den Toren Dubrovniks

Blick auf die mittelalterliche Altstadt von Porec
Die Halbinsel Istrien

Porec - Strandrestaurant
Porec auf Istrien

Agralagune - Naturstrand von Porec
Porec Strand

Am Limski-Fjord
Limski Kanal

Basilika der heiligen Euphemia in Rovinj
Rovinj - ein Urlaubermagnet

Seestern am Limski-Fjord

Colosseum in Pula

5000 km bis zum Nordpol - 5000 km bis zum äquator
An der Adria gen Süden
Kvarner Bucht

Opatija

Plittwitzer Wasserfall

Wasserfall in Rastoke im herbstlichen Abendlicht
Rastoke - Wasserfälle und Holzhäuser

Insel vor Primosten

Auf der Insel Brijuni

Brücke vom Festland zur Insel Krk

Klosterinsel - Eingang zum Franziskanerkloster
Klosterinsel Kosljun

Karlobag
Karlobag

Velebitgebirge bei Karlobag
Umgebung Karlobag

Dalmatien - Aloe bei Sonnenuntergang

Blick über die Adria bei Novigrad

im Park von Zadar
Zadar

Vrana-See - Kornaten
Aussicht auf
Vrana-See und Kornaten

Fischerboot im Hafen von Tisno

Blick von der Burg auf Sibenik und die Krka
Sibenik Festung

Sibenik Kathedrale

Halbinsel - Primosten

Blick auf die Altstadt von Trogir
Altstadt von Trogir
Trogir bei Nacht

Polierte Zehen des Bischofs Gregor von Nin Split - Diokletianpalast

Omis - Cetina-Delta

Das Biokovo und das Meer in der Abendsonne

Das rote Loch in Imotski
Imotski blauer See
Imotski roter See

Bucht - Insel Hvar

Die Stadt Korcula
Mit dem Schiff nach Korcula

Palmenallee - Baska Voda - Makarska Riviera
Makarska Riviera
Makarska Hund

am Strand von Brela
Brelas zauberhafte Strände
Natur- und Hundestrand Brela
Brela Zelic

Nepumuk am Hafen von Baska Voda
Malerisches Baska Voda

Am Meer in Basko Polje
Camping in Basko Polje

Hafen von Makarska
Makarska

Park Makarska - Sv. Petar mit Schlüssel des Himmels

Sonnenuntergang in Tucepi
Tucepi an der Makarska Riviera

Podgora im Biokovo

Naturstrand Podgora

Blick auf das Neretv-Delta

Auf der Mauer von Ston
Die Mauer von Ston

in der Altstadt von Dubrovnik
Fahrt nach Dubrovnik
Altstadt von Dubrovnik

Sibenik an der Krka - Festung Sv. Ana

Dalmatien - Sibenik

Sibenik liegt fünf Kilometer vom Meer entfernt, an der Krka einem Karstfluß, der in Skradin mit sehr atraktiven Wasserfällen auf sich aufmerksam macht, und nahe Sibenik in die Adria mündet. Die eher industriell ausgerichtete Stadt Sibenik bietet in ihrer Altstadt einige sehr schöne Sehenswürdigkeiten verschiedener historischer Stilepochen, die man sich nicht entgehen lassen sollte, ist aber sonst vom touristischen Leben in Kroatien noch weitgehend ausgenommen.

Oft sind wir auf der Adriamagistrale schon an Sibenik vorbei gefahren, doch noch nie haben wir uns angeschaut, was die Stadt kulturell und architektonisch zu bieten hat. Das wollen wir heute ändern und so fahren wir direkt in Richtung Altstadt. Ziemlich schnell entdecken wir die mittelalterliche Festung Sv. Ana, die im neunten Jahrhundert erbaut wurde. Das Finden eines Parkplatzes geht weniger schnell. Enge Gassen, in denen beidseitig Autos dicht an dicht parken, erweisen sich teilweise als Sackgassen, aus denen es nur im Rückwärtsgang, mit Hilfe der Einweisung netter Einheimischer, wieder hinaus geht. Am Hafen können wir dann endlich einen der begehrten, wenn auch kostenpflichtigen, Parkplätze ergattern. Alle Gassen der autofreien Altstadt führen hinauf zur Festung, die hoch über der Stadt thront. Das sicherte den Menschen damals schnellen Schutz vor ungebetenen Gästen.

Schiffe zwischen den Felsformationen der Krka in Sibenik

Sogleich machen wir uns auf den Weg zur Festung. Über schmale Treppen gelangen wir nach oben. Etwas unterhalb der Festungsanlagen erreichen wir den Friedhof der Stadt. Jetzt sind es nur noch wenige Meter und wir haben die alten Gemäuer der Festung erreicht. Für die herrliche Aussicht, die wir von hier oben, über die jahrhunderte alten Festungsmauern genießen können, hat sich der kurze aber steile Aufstieg auf alle Fälle gelohnt. Schnell wird klar, dass es in der Altstadt nur enge Gassen für Fußgänger geben kann, als wir über die dicht gedrängten Dächer der Stadt, aus denen viele Kirchtürme und die imposante Kathedrale Sv. Jakov hervorstechen, dem Verlauf der Krka hinterher schauen. Wenn wir nicht wüßten, dass das Wasser unter uns nicht das Meer ist, erkennen könnten wir es nicht. Die Krka hat sich hier noch einmal zu einem See geweitet, der ebenso blau wie die Adria ist, bevor sie ihr Wassr in ein paar Kilometern Entfernung entgütig ins Meer entläßt.

Bei herrlichem Sonnenschein aber leichter Bora beobachten wir den regen Schiffverkehr auf der Krka. Ausflugsdamfer, Segelboote, Katamarane und alte, restaurierte Piratenschiffe verschwinden zwischen schroffen Felsformationen, der perfekten Kulisse für Piratenfilme, in Richtung Meer. Beim weiteren Rundgang zwischen den alten, meist gut erhaltenen Festungsmauern eröffnen sich immer wieder andere Blickwinkel auf die Lanschaft rund um die Stadt Sibenik.

Urlaubermassen, wie beispielsweise in Split, sind hier nicht unterwegs. Hier und da begegnen wir ein paar Touristen, die ebenfalls zwischen den alten Festungsmauern umherschlendern und die tolle Aussicht genießen. Wir verlassen die Festung mit dem Fazit, dass sich der Ausflug nach Sibenik gelohnt hat.