Blick über den Gosausee auf den Dachstein
Der Gosausee

Bergweg am Gosaukamm
entlang des Gosaukamms

Paragleiter über der Zwieselalm
Unterwegs zur Zwieselalm
Blick vom Gosaukamm auf den Dachstein
Dachsteinblick
Hütte auf dem Krippenstein - Welterbeblick
Der Krippenstein
Eingang zur Eisriesenwelt in Werfen
Eisriesenwelt Werfen
Burg Hohen-Werfen
Burg Hohenwerfen
Raupe am Heuartfest in Annerberg
Heuartfest im Lammertal
Dresdner Hütte auf dem Stubaier Gletscher
Stubaier Gletscher
Wanderweg am Klopeiner See
Klopeiner See
Fischerbastei Budapest im Miniaturenpark Minimundus
Minimundus

Kärnten - Österreich

Baden, Wandern und Radfahren am Klopeiner See

Der Klopeiner See befindet sich im Süd-Osten Österreichs etwa 30 Kilometer von Klagenfurt und 25 Kilometer von der slovenischen Grenze entfernt. Landschaftlich ist er am Fuße der Alpen sehr schön gelegen. Mit bis zu 28C ist er der wärmste See Österreichs, was das Baden im See sogar im September noch sehr angenehm macht. Doch nicht nur Baden ist hier angesagt. Mit seinen knapp sechs Kilometern Umfang, ist der See nicht sehr groß und kann bequem zu Fuß umrundet werden. So ist es nicht verwunderlich, dass Baden, Wandern und Radfahren am Klopeiner See und in seiner Umgebung die beliebtesten Urlaubsaktivitäten sind. Hier läßt sich der Urlaub ganz besonders abwechslungsreich gestalten, was ideal ist, wenn man mit Kindern in den Urlaub fährt.

Es ist Anfang September. Herrlicher Sonnenschein mit sommerlichen Temperaturen bieten die beste Voraussetzung, die Gegengend um Klopein zu erkunden. Wir wollen unseren ersten Urlaubstag am See verbringen und fahren mit dem Auto, aus Primus kommend, in Richtung Südufer. Der große Urlauberansturm ist bereits vorbei, deshalb geht es in den Restaurants am See sehr ruhig zu.

Einen Parkplatz, direkt am See, finden wir sehr schnell. Bis zum Strand, an dem sich noch viele Badelustige tummeln, sind es nur wenige Meter. Ein Hundeverbotsschild stoppt unseren Weg jedoch sehr schnell, denn wir haben unseren Hund Florian dabei. Auf dem Weg, rund um den See, darf er mitkommen und so laufen wir ein Stück auf der Südpromenade, einem naturbelassenen Wanderwerg, entlang. Wir begegnen einem nassen Golden-Retriver mit seinem Herrchen, das auch nicht genau weiß, ob Hunde hier baden dürfen. Außerhalb des Strandbereiches stehen keine Verbotsschilder, so dass wir annehmen, dass das Baden für Hunde hier erlaubt ist. Florian testet vorsichtig mit einer Pfote. Das Wasser ist flach und nicht kalt. Als echter Spanier geht er jedoch nur in badewannenwarmem Wasser baden. Dieses hier ist ihm entschieden zu kalt. Somit hat sich das Baden für ihn schon erledigt und er kommt schnell auf die Strandpromenade zurück.

Blick über den Klopeiner See

Wir wandern bis zum Ende der Südpromenade gemütlich am Wasser entlang. Ab und zu machen wir Halt um die Enten zu beobachten, die sich im flachen Wasser, am Ufer tummeln. Es herrscht angenehme Ruhe in der Umgebung, gerade richtig, um sich vom Alltagsstreß zu erholen. Immer wieder kommen uns ein paar Urlauber entgen. Wenig später endet die Südpromenade unten am Wasser und wir gehen auf der Süduferstraße weiter bis an das Ende des Südufers. An der Ecke Süduferstraße - Ostuferstraße befinden sich einige sehr schöne, gepflegte Hotelanlagen. Davor blühen die Blumen in den wundervollsten Farben, so dass wir es gar nicht glauben wollen, dass der Sommer langsam seinem Ende zu geht.

Auf dem Weg zurück zum Parkplatz treffen wir viele Radfahrer. Rund um den Klopeiner See ist das Radfahren sehr beliebt. Vor allem im Spätsommer, im Herbst und im Frühjahr ist es sehr angenehm durch die Landschaft zu radeln und den Anblick der Natur zu genießen. Fahrräder können an Ausleihstationen für die gesamte Zeit des Urlaubs oder für einzelne Radtouren ausgeliehen werden.

Am Parkplatz angekommen, genießen wir noch für ein paar Momente, auf einer Bank im Schatten, den Blick über den See, bevor wir in unsere Ferienwohnung nach Primus zurück fahren.