Blick über den Gosausee auf den Dachstein
Der Gosausee

Bergweg am Gosaukamm
entlang des Gosaukamms

Paragleiter über der Zwieselalm
Unterwegs zur Zwieselalm
Blick vom Gosaukamm auf den Dachstein
Dachsteinblick
Hütte auf dem Krippenstein - Welterbeblick
Der Krippenstein
Eingang zur Eisriesenwelt in Werfen
Eisriesenwelt Werfen
Burg Hohen-Werfen
Burg Hohenwerfen
Raupe am Heuartfest in Annerberg
Heuartfest im Lammertal
Dresdner Hütte auf dem Stubaier Gletscher
Stubaier Gletscher
Wanderweg am Klopeiner See
Klopeiner See
Fischerbastei Budapest im Miniaturenpark Minimundus
Minimundus

Skivergnügen am Stubaier Gletscher

Skigebiete - im Stubaital

Es ist Ende März und wir haben für sieben Tage eine sehr schöne Ferienwohnung in Fulpmes, im Stubaital bezogen, um ein paar Tage auf dem Gletscher Ski zu fahren. Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen knapp unter +20 begrüßt uns unsere Vermieterin, Frau Wohlleb, leicht gebräunt, in einem kurzen T-Shirt und leichter Sommerhose. Wir können uns nicht so richtig vorstellen, dass wir morgen wirklich Skifahren wollen. Auch die Frühlingsblüher sind schon aus ihrem Schlaf erwacht. Von Schnee haben wir, außer während der Fahrt hierher, auf den Gipfeln der Berge, auch noch nichts gesehen. Also machen wir uns erst einmal mit dem Auto auf den Weg zum Stubaier Gletscher.

Nach ca. 20km Fahrt kommen wir an der Mutterbergalm, der Talstation des Stubaier Gletschergebietes an. Hier besteht, neben dem Ausleihen von Skieausrüstungen, auch die Möglichkeit die eigene Skiausrüstung über Nacht abzugeben, so dass man sie nicht jeden Tag transportieren muß. Schnee ist hier an der Talstation noch reichlich vorhanden und es ist auch merklich kühler als im Tal. Also steht dem Skivergnügen in den nächsten sieben Tagen scheinbar nichts im Weg. Mit dem eigenen Auto wollen wir diese Strecke allerdings nicht jeden Tag zurück legen, obwohl es hier auch ausreichend Parkplätze gibt. Deshalb erkundigen wir uns in Fulpmes nach den Abfahrtszeiten und Haltestellen des Skibusses.

Neben dem Skigebiet Stubaier Gletscher gibt es in Fulpmes ein eigenes, kleineres Skigebiet, den Schlick 2000. Auch hier gibt es, dank Schneekanonen, ausreichend Schnee für die Abfahrtspisten. Morgen früh müssen wir also aufpassen, dass wir den richtigen Bus erwischen.

Es ist Sonntagmorgen. Bei herrlichem Sonnenschein haben wir aus unserer Fereienwohnung eine wunderschöne Aussicht auf den Elfer, von dem man ebenfalls abfahren kann und den weiter hinten gelegenen Stubaier Gletscher. So macht Urlaub richtig Spaß. Gut gefrühstückt und das Gesicht mit Sonnenschutz versorgt, machen wir uns auf den Weg zum Skibus.

Da sich Fulpmess im vorderen Teil des Stubaitales befindet ist der ankommende Bus hier fast leer und wir bekommen bequem einen Sitzplatz. Nachdem alle wartenden Skifahrer eingestiegen sind, gibt es nur noch wenige Sitzplätze. Diese und der gesamte Stehplatzbereich im Bus füllen sich an der nächsten Haltestelle. Da der Busverkehr sehr gut organisiert ist, holt die wartenden Skifahrer an den nächsten Haltestellen ein weiterer Bus ab und wir können durchfahren.

Jochdole am Schaufeljoch

An der Mutterbergalm angekommen reihen wir uns in die Massen der Skifahrer ein, die ihren Skipass erst noch kaufen müssen. Das Liftpersonal sorgt für einen reibungslosen Ablauf an den Kassen. Wider Erwarten geht es sehr schnell und wir können uns nun in eine Schlange zu den Gondelbahnen, die zum Gamsgarten oder zum Eisgrat fahren, einordnen. Trotz der vielen Skifahrer, die abgefertigt werden müssen, ist das gesamte Liftpersonal sehr freundlich und gibt auf alle Fragen ausführlich Antwort. Auch hier dauert es nicht lange und wir sitzen in einer Gondel, die zum Gamsgarten fährt. Es ist unsere erste Fahrt auf einen Gletscher. Natürlich sind wir von diesem Panorama vollkommen fasziniert.

Den weiteren Tag verbringen wir damit, die verschiedenen, sehr gut präparierten Pisten im Skigebiet zu erkunden. Die letzte Abfahrt am Abend, durch die Wilde Gruben, ist der krönende Abschluß des Tages. Bei schönem Wetter ist die mittelschwere, ca. 14km lange Abfahrt, entsprechendes Fahrvermögen vorausgesetzt, sehr gut zu fahren. Bei einer gemütlichen Abfahrt genießen wir das tolle Panorama und lassen den Skitag stressfrei ausklingen.

An der Talstation stehen bereits die Busse bereit und die Rückfahrt ins Tal, zu den Ferienunterkünften, geht genau so reibungslos von statten, wie die Fahrt am Morgen.