Holzhaus in Zakopane
Wintersportort Zakopane

vor der Kirche Wang
Kirche Wang

Am Witka-Stausee im Dreiländereck

Ausflugsziel im Riesengebirge

Kirche Wang

Heut ist Sonntag und das Wetter ist für Mitte Oktober noch ganz brauchbar. Es ist zwar kalt aber die Sonne gibt ihr bestes. Die Kinder haben Ferien und wir entschließen uns kurzer Hand einen Abstecher in das ca. 150 km entfernte Riesengebirge zu machen. Wir fahren nach Karpaz, einem bekannten Wintersportort in Polen. Im Ort gibt es auch Skilifte, so dass Skisportler in den Wintermonaten voll auf ihre Kosten kommen.

Vom letzten Parkplatz aus sind es nur wenige Schritte bis wir vor der Kirche stehen. Wir laufen an Souvenierständen vorbei. Hier kann man allerlei Handwerkskunstgegenstände, unter anderem Holzschnitzereien, kaufen. Wie es für den Herbst in dieser Gegend typisch ist, sind nur wenige Besucher unterwegs. Im Winter sieht es, dank der Wintersportmöglichkeiten, die rund um Karpaz geboten werden, ganz anders aus. In dieser Zeit wird der Ort von vielen Skisportbegeisterten besucht. Ein Spaziergang durch die schneebedeckten Wälder ist dann ebenfalls sehr reizvoll.

Kirche Wang

Die kleine Holzkirche im Ort ist weithin bekannt und ein beliebtes Ausflugsziel. Es ist schon sehr lange her als wir das letzte Mal hier waren. Doch es scheint fast als wäre die Zeit hier stehen geblieben. Die kleine Holzkirche wirkt fast wie aus einem Märchenbuch und verleitet geradezu in Träumereien zu verfallen.

Die Kirche stammt aus der Wikingerzeit und hatte ihren Ursprung in Norwegen. Sie wurde vor vielen Jahrhunderten in ihre Einzelteile zerlegt, nach Karpac transportiert und dort wieder aufgebaut. Sie ist auch heute noch in einem sehr guten Zustand. Nicht nur äußerlich macht sie einen märchenhaften Eindruck. Im innern befinden sich viele wertvolle Schnitzereien. Auch heute werden hier noch Gottesdienste gehalten und eine Taufe oder Trauung in der Kirche Wang zählt sicher zu den ganz besonderen Momenten im Leben.

>