Korenov - Isergebirge

Giraffe im Tierpark Liberec

Weltcup im Skispringen am Jeschken
Skifahren und Wandern
am Jeschken

Blick von der Schneekoppe über das Riesengebirge
Ausflüge ins
Riesengebirge

Kirche im Riesengebirge

Neuschnee auf dem Cerna-Hora
Im Winter
Urlaub machen

Verschneites Harrachov
Winterurlaub
in Harrachov

Auf dem Sv. Peter in Spindlermühle
Skiurlaub
in Spindlermühle

Blick über Pec

Auf der Schneekoppe
Ausflug auf
die Schneekoppe

Riesengebirge - Portasky Boudy in Mala Upa
Skifahren
in Mala Upa

Schloss Mikulov
Schloß Mikulov

Skifahren in Mala Upa

Winterurlaub in der Portasky Baude

Per Telefon hatten wir vor ein paar Wochen in Mala Upa, im Riesengebirge, eine Unterkunft für unseren Skiurlaub in den Winterferien reservieren lassen. Da schon fast alle Bauden und Pensionen ausgebucht waren sagte uns eine nette Dame, nach dem ca. zehnten Anruf in verschiedenen Bauden, ohne eine Chance auf eine Unterkunft, sie würde in einer Baude bei Bekannten ein Zimmer reservieren lassen.

Mit gemischten Gefühlen und nicht wirklich sicher am Abend ein Nachtlager zu haben fahren wir am Morgen des ersten Urlaubstages in Richtung Riesengebirge. Wir kommen am Nachmittag bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein in Mala Upa an.

Die nette Dame vom Telefon haben wir schnell gefunden. Sie zeigt nach oben. Wir sehen eine Baude in 1.050 Metern Höhe. Wir befinden uns auf ca. 600 Metern Höhe. Der Schnee ist leider schon wieder weg, da wir auf die Südseite des Skihanges schauen. Skifahren ist jedenfalls erst einmal nicht möglich. Na macht ja nichts gehen wir eben wandern, das kann ich sowieso besser. Die Dame erklärt uns in gebrochenem Deutsch, dass man mit dem Auto im Winter da nicht hoch fahren kann, dies aber kein Problem ist. Der Baudenbesitzer kommt uns in ein paar Minuten mit der Schneeraupe holen. Unser Auto sollen wir schon immer auf den naheliegenden, öffentlichen Parkplatz bringen.

Auf dem Weg in den Winterwald

Auch das noch. Mit dem Skifahren stehe ich sowieso auf Kriegsfuß. Ich bin nur meiner Familie zu liebe überhaupt mit hierher gekommen. Mir ist etwas mulmig, denn ich habe Angst um unser Auto aber der Rest der Familie sieht das alles ganz locker. Da kommt auch schon die Schneeraupe. Wir laden alle Sachen vom Auto in die Raupe und dann geht es auch schon los. Die Fahrt bis zur Baude ist schon recht abenteuerlich aber die Kinder finden es prima und wir kommen auch gut oben an. Die Baude ist ein gut laufender Familienbetrieb mit sehr netten Menschen. Die Zimmer sind einfach aber das ist ok und vor allen Dingen sehr preiswert.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Schnee. Hier oben gibt es zwar ein paar Schneeflecken aber zum Skifahren reicht das nicht. Wir schauen uns jetzt erst einmal ein bischen um. Oberhalb der Baude sehen wir den Waldrand. Laut Wanderkarte soll dort eine kleine Liftanlage mit Skipiste zu finden sein. Wir machen uns auf den Weg um uns die Piste mal anzusehen. Die Aussicht von hier oben ins Tal ist toll. Links am Waldrand entlang geht es in Richtung Schneekoppe. Wir nehmen aber den Weg in der Wald. Am Waldrand endet der Sessellift aus dem Tal. Auch hier ist eine befahrbare Piste bis ins Tal, wenn Schnee vorhanden ist.

Die kurze Piste haben wir nun in ummittelbarer Nähe gefunden. Da ich überhaupt nicht Skifahren kann und auch nicht vor habe dies zu lernen und die Kinder auch noch Anfänger sind, reicht die Piste vollkommen aus. Hier im Wald, wo den ganzen Tag auch keine Sonne scheint liegt sogar noch soviel Schnee, dass Skifahren notdürftig möglich ist. Nun ist es aber Zeit für das Abendessen, deshalb gehen wir jetzt zurück zur Baude.

Als wir am nächsten Morgen erwachen trauen wir unseren Augen nicht und sind angenehm überrascht. Wir hätten dies gestern nicht zu träumen gewagt aber bei diesen Schneemassen muß es die ganze Nacht geschneit haben. Der Winterurlaub ist gerettet. Nach dem Frühstück gehen wir gleich zum Skifahren.